Der kleine Pandabär Li-Puh

Der kleine Pandabär Li-Puh

Seite 4 von 4

<– Zurück zum Anfang der Geschichte

Die Affen fanden es ganz toll, dass auf der Insel endlich mal was los war. Statt sich ständig miteinander zu zanken und zu lausen, konnten sie nun das spannende Treiben beobachten. Jetzt waren alle damit beschäftigt, so schnell wie möglich das Floß zusammenzubauen. Sogar der Flamingo half fleißig mit, obwohl er sich ansonsten nicht so gern das Gefieder schmutzig machte.

Alle Tiere halfen mit, sodass das Floß bereits am Abend fertig war. Der Tiger überprüfte das gemeinsame Werk, stellte sich probeweise auf das Floß und meinte ganz stolz: „Damit kann man jetzt die ganze Welt umrunden. Gut gemacht Freunde!“ Alle jubelten! Da kam Cordula, die alte Schildkröte, und machte eine ganz ernste Miene. „Das stimmt“, sagte sie. „Ihr habt wirklich eine tolle Arbeit geleistet. Die schwierigste Aufgabe liegt aber noch vor uns. Wir müssen jetzt herausfinden, wo Li-Puhs Zuhause ist und dann brauchen wir noch Helfer, die sehr gut schwimmen können und das Floß in die richtige Richtung vorantreiben.“

Ein Schweigen breitete sich aus. Jeder dachte angestrengt nach. „Ich habe eine Idee“, meldete sich der Papagei. „Wenn ich täglich um die Insel kreise, begegne ich immer einem Delphin. Den können wir doch fragen, ob er uns helfen kann?“

„Warum bin ich auf diese Idee nur nicht selbst gekommen?“ meinte die alte Schildkröte. „Na ja, wahrscheinlich werde ich einfach langsam alt“, murmelte sie vor sich hin. „Der Delphin ist ein alter Freund von mir, wir kennen uns schon sehr, sehr lange. Er wird uns sicher gerne helfen.“

Also flog der Papagei los, um den freundlichen Helfer ausfindig zu machen. Schon nach kurzer Zeit kam er mit dem Delphin ans Ufer zurück und Cordula erzählte ihm Li-Puhs Geschichte. „Na klar helfe ich euch. Einer von euch muss mir nur den Weg weisen“, sagte er.

Fortsetzung folgt… 

Link zum Buch unserer 23 schönsten Gute Nacht Geschichten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.