Der kleine Pandabär Li-Puh

Der kleine Pandabär Li-Puh

Zuletzt aktualisiert am 18. Oktober 2020

Seite 2 von 4

<– Zurück zum Anfang der Geschichte

Aus dem Gebüsch kam ganz langsam ein langer schrumpeliger Hals mit einem kleinen Kopf darauf zum Vorschein. „Ist das eine Schlange?“ erschrak Li-Puh. „Vor Schlangen muss man sich in Acht nehmen. Einige von ihnen konnten giftig sein“, erinnerte er sich an die Ermahnungen der Eltern. Aber nein, das hier musste etwas anderes sein. Denn nach dem langen Hals folgte ein großer Panzer, der sich auf kleinen Füßen ziemlich langsam fortbewegte. Zum Glück sah das Wesen nicht gefährlich aus und der kleine Pandabär fasste seinen ganzen Mut zusammen.

„Wer bist du?“ fragte er. „Ich heiße Cordula und bin die älteste Schildkröte auf dieser Insel. Und wer bist du und woher kommst du? Einem wie dir bin ich bisher noch nicht begegnet“, sagte die Schildkröte. Li-Puh erzählte Cordula seine ganze Geschichte. Er berichtete ihr von seinem Zuhause und seiner Familie und, dass er sich manchmal traurig fühlte, weil er etwas anders aussah, als die anderen Pandabären. Li-Puh sagte ihr, dass er aus Versehen im Boot eingeschlafen war und deshalb nichts von dem schlimmen Sturm merkte, der ihn auf dieser Insel stranden ließ.

„Wie finde ich bloß zurück? Ich vermisse meine Familie schon jetzt“, schluchzte Li-Puh verzweifelt. Die alte Schildkröte hörte Li-Puh sehr aufmerksam zu und sagte dann: „Ich hätte gar nicht bemerkt, dass du ein längeres Ohr hast, wenn du es mir nicht erzählt hättest. Ich habe auf meinem Panzer auch eine ganz andere Musterung, als meine Artgenossen. Gerade das macht uns doch alle einzigartig! Gemeinsam werden wir schon eine Lösung finden, wie du nach Hause zurückfinden kannst.“

Li-Puh beruhigte sich etwas und nickte eifrig. Doch plötzlich wurde es ganz laut, denn eine Affenfamilie umrundete den Neuankömmling. Sie hüpften und sprangen von einem Baum zum anderen und kreischten wild durcheinander. Der kleine Pandabär wusste gar nicht, auf welche der Fragen er zuerst antworten sollte. Weil es so laut war, kamen immer mehr Tiere zu Li-Puh und jeder wollte den neuen Besucher kennenlernen.

–> Fortsetzung auf der nächsten Seite

2 Kommentare zu „Der kleine Pandabär Li-Puh“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.