Der kleine Pandabär Li-Puh (Vorschau)

Hinweis: Vorschau einer neuen Geschichte aus unserem Buch, das hier erhältlich ist. 

Der kleine Pandabär Li-Puh war der jüngste in seiner Familie. Er hatte zwei ältere Brüder Mi-Nu und Ka-Tu. Die beiden hielten sich für stark und schön und konnten mit ihrem kleinen Bruder nicht allzu viel anfangen. Sie tollten miteinander herum und maßen im Spiel ihre Kräfte. Selten durfte der kleine Bruder, Li-Puh, dabei mitmachen.

Li-Puh sah etwas anders aus, als seine Geschwister. Er hatte auf der rechten Seite ein längeres Ohr, dass ihm beim Laufen oft ins Gesicht fiel und somit die Sicht auf dem rechten Auge nahm. Bei Pandabären sind die Ohren gewöhnlich klein und stehen aufrecht auf ihren Köpfen. Deshalb machten sich die anderen Pandabären oft lustig über Li-Puh. Sie nannten ihn „Schlappohr“ oder „Der mit dem einen Auge-Sehende“.

Darüber war Li-Puh oft traurig, doch seine Eltern trösteten ihn immer und sagten: „Sei nicht traurig, du bist einfach besonders. Wir lieben dich genauso, wie Deine Brüder!“ Das tröstete Li-Puh aber nicht allzu lange. Denn irgendwie fühlte er sich von allen anderen Pandabären beobachtet.

Die ganze Geschichte gibt es nur in unserem Buch “Unsere 23 schönsten Gute Nacht Geschichten“.

Buch: unsere 23 schönsten Gute Nacht Geschichten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.