Gute Nacht Geschichte

Auf dieser Seite findest Du eine Sammlung selbst geschriebener Geschichten. Jede Gute Nacht Geschichte ist von mir per Hand und mit viel Liebe illustriert. Sie richten sich an Zuhörer zwischen 4 und 8 Jahren und sind – je nach Vorlese-Geschwindigkeit – etwa 10-15 Minuten lang.

Eine Übersicht der Sammlung findest Du hier: Zur Übersicht der Sammlung

Die Gute Nacht Geschichte ist für mich persönlich eine meiner Lieblingserinnerungen an meine Kindheit. Sie hat mir damals Geborgenheit vermittelt und die Zeit vor dem Einschlafen nicht nur verlängert sondern auch zu einem schönen Ritual gemacht. Dadurch wurden mir spannende Träume und eine blühende Fantasie geschenkt von der ich bis heute noch profitiere. Die Texte entstehen in meiner Freizeit, meist am Abend oder am Wochenende nach meinem Vollzeitjob. Auch während meines Studiums habe ich immer besonders gerne geschrieben und meine Gedanken zu Papier gebracht. Mir kam die Idee Gute Nacht Geschichten selbst zu schreieben, als mir bewusst wurde, wie intensiv meine Erinnerungen noch heute an sie sind. Gerade im heutigen Zeitalter, in dem alles sehr schnelllebig und austauschbar erscheint, rückt die Wichtigkeit für gemeinsame Zeit und Rituale wieder besonders in den Mittelpunkt.

Gute Nacht Geschichte

Jedes Kind hat unterschiedliche Interessen und sicherlich auch Vorlieben für die Inhalte ihrer liebsten Gute Nacht Geschichte. Mir ist wichtig, viele Hauptdarsteller aus der Natur zu wählen, die Kinder beim Waldspaziergang oder im heimischen Garten antreffen können. Deshalb lassen sich im Großteil meiner Texte Eichhörnchen, Igel, Frösche, Grashüpfer und Vögel finden. Kinder können sich dann die Handlung der jeweiligen Erzählung besser vorstellen. Sie entwickeln ein Verständnis für die Situation der Tiere und der verschiedenen Jahreszeiten und lernen die Gefahren kennen, denen die Tiere ausgesetzt sind.

Pinsel

Mir ist wichtig, dass in einer Gute Nacht Geschichte viele wahre Elemente zu finden sind. Dazu zählt beispielsweise die Beschreibung der Tiere und ihrer Umgebung sowie ihrer Nahrungssuche. Erzählungen, wie ich sie damals selbst geliebt habe, sollten aber auch fantasievoll sein. In ihnen können Tiere dann auch sprechen, um ihre Gedanken und Lebensumstände zu verdeutlichen. Dadurch wird die Kreativität und die Anteilnahme der Kinder an der Handlung intensiviert.

Natürlich schreibe ich auch kurze Einschlafgeschichten, die Kinder als Hauptdarsteller beinhalten. Dort geht es mir dann meistens um die Vermittlung alltäglicher Themen. In ihnen spielt zum Beispiel der Verlust des ersten Milchzahns eine Rolle. Hier ist es mir besonders wichtig, die Botschaft zu vermitteln, dass das „Zähne bekommen und verlieren“ nichts Schlimmes bedeutet und das gründliche Putzen der Kinderzähne sehr wichtig ist. Um die kleinen Zuhörer zum Putzen zu motivieren habe ich die Zahnfee integriert, die den fleißigen „Zähneputzer“ im Gegenzug mit abenteuerlichen Träumen belohnt.

Ich lege Wert darauf, dass es in einer Gute Nacht Geschichte einen spielerischen Inhalt mit Lerneffekt für unsere lieben Zuhörer gibt. So werden unter anderem Themen integriert, die im Anschluss oder am nächsten Tag mit den Kindern besprochen werden können. Zum Beispiel das Thema „Teilen“ oder „gegenseitige Hilfsbereitschaft“.

Mein Wunsch ist, die Sammlung stetig zu vergrößern und regelmäßig neue Einschlafgeschichten und viele spannende Themen bereitzustellen. Ich würde mich riesig freuen, wenn sie Euch gefallen und abendlich für schöne Träume sorgen. Besonders würde ich mich freuen, wenn Ihr diese Seite auch mit Euren Freunden und Verwandten teilt.